· 

Selbstermächtigung

Audioversion

 

Selbstermächtigung ist in unserer Zeit wichtiger den je.

Selbstermächtigung heißt, dass wir wieder die Macht über uns selbst übernehmen.

Wenn du die Macht über dich selbst übernimmst, dann wirst du automatisch selbstwirksam.

Und das heißt, das du dein Leben wieder selbst in die Hand nimmst.

 

Was passiert wenn wir alle unser Lebens selbst in die Hand nehmen? Wenn wir tatsächlich eigenständig denken, selbständig handeln, unsere Träume leben?

Nun dann werden wir ein Leben anstreben, in welchem wir wirklich glücklich sind. Und zu unserem Glück gehört es nun einmal, dass auch die Menschen um uns herum glücklich sind. Zu unserem Glück gehört es in einer Welt zu leben, in welcher Frieden herrscht. Wir sind glücklich, wenn wir gesund sind und uns wohl fühlen.

In einer Welt in der wir also vollkommen glücklich sind, leben wir mit der Natur. Wir bewahren sie. Wir essen nichts was uns auch nur im geringsten schadet, wir sind draußen, wir bewegen uns. Wir schaffen uns ein Umfeld in welchem wir gesund sein können. Und wir werden Arbeiten nachgehen, welche uns erfüllen.

 

Im Moment tun wir zu meist genau das Gegenteil.

Wir zerstören unseren eigenen Lebensraum, wir tun Dinge, welche unserer Gesundheit schaden und wissen dies auch. Wir quälen uns tagtäglich zu einem Job, zur Schule oder sonst wo hin, nur weil wir meinen es geht nicht anders. Wir sind machtlos. Und die wenigen, welche ihre Macht erkannt haben üben sie gnadenlos über uns aus – weil wir es zulassen.

Wir lassen es zu, weil wir die Macht und damit auch scheinbar die Verantwortung über unser Leben an ihnen abgegeben haben.

 

Und damit kommen wir schon zum entscheidenden Punkt. Die Verantwortung.

Eigentlich ist es ganz einfach. Wir müssen nur wieder die Verantwortung über uns übernehmen. Und zwar die volle.

 

Aber verfalle nicht in einen Irrglauben.

Eigentlich trägst du die Verantwortung nach wie vor für dich. Denn im Prinzip kann sie dir keiner abnehmen. Wenn du tagtäglich die Macht über dein Leben an den anderen abgibst, dann hast du das zu verantworten und nur du. Keiner kann dich zwingen. Es ist immer deine eigene Entscheidung. So mit ist alles nur Schein. Und die scheinbare Opferrolle, in welcher du dich oft sehen magst, die hast auch nur du zu verantworten.

Das heißt also: Die Verantwortung hast immer du, auch wenn du sie anderen scheinbar übergibst und sie nicht tragen magst. Was du übergibst ist die Macht über dich, nicht mehr und nicht weniger.

 

Es hört sich vielleicht kompliziert an, aber mit der Zeit wirst du dieses Paradox verstehen. Warum aber erzähle ich es überhaupt? Ich könnte es mir auch einfacher machen.

 

Ich will dir damit begreiflich machen, dass es gar nicht zu schwer ist.

Weil, wenn du die Verantwortung nie richtig abgibst, heißt es, dass du nie aufhörst bzw. aufgehört hast, dir deine eigene Realität zu gestalten. Du tust dies in jeder Sekunde deines Lebens. Denn nur du, du allein schaffst dir deine Realität.

Jeder deiner Gedanken, jeder deiner Taten. Alles von dir gestaltet die Welt, so wie du sie wahrnimmst.

Dies tust du wahrscheinlich mehr oder weniger unbewusst. Aber du tust es.

Und wenn du es sowieso schon tust, dann wäre es doch eigentlich nur logisch und auch einfach, dies nun bewusst und mit voller Absicht zu tun.

 

Wenn du dich jetzt und hier entscheidest, dein Leben bewusst zu gestalten und wenn du auch nur die Möglichkeit annehmen kannst, dass du dazu fähig bist, dann wird es geschehen. Dann beginnst du aus der Opferrolle zu schlüpfen.

Wenn du wieder bewusst wahrnimmst, dass du die Verantwortung trägst und sie dir nie jemand abnehmen kann, dann fängst du an dich selbst zu ermächtigen. Dann übernimmst du die Macht über dein eigenes Leben.

 

 

Wie aber funktioniert das? Wirst du vielleicht fragen. Oder auch: Wenn es so einfach wäre, dann würde dass ja auch jeder machen. Keiner will machtlos sein.

 

Das ist richtig. Kein Mensch möchte ein Opfer sein. So wie wir den Wunsch in uns tragen zu schaffen und etwas zu bewirken, so tragen wir es immer in unserem Herzen glücklich zu sein. Wenn wir dies verlieren, sind wir Tod oder zumindest Scheintod. Nein, das Bestreben dahin ist immer in uns, auch wenn es nur ein Funke ist.

Warum aber leben wir es nicht, warum lassen wir uns unterdrücken, machen Dinge die uns nicht gut tun und lassen andere für uns denken?

Weil wir uns selbst verloren oder nie gefunden haben.

Die natürliche Entwicklung, welche normalerweise mit dem Tag unserer Geburt beginnt und mit dem Eintritt ins Erwachsenenalter grundsätzlich abgeschlossen ist – und zwar die Selbstfindung – sie fand nicht statt. Bei keinem von uns.

Klar gibt es große Unterschiede. Die einen hatten vielleicht das Glück sich freier entfalten zu können, als andere, weil ihre Eltern oder ihr Umfeld es damals geschafft hatten ihnen genug Sicherheit und Freiheit zu gewähren. Aber in unserer zivilisierten Welt, läuft es schon seit einigen hundert Jahren schief und keiner ist sich seines Selbst vollkommen bewusst.

 

Nun die gute Nachricht ist die, dass wir diese Entwicklung jederzeit nachholen können.

Was heißt dies im Klartext?

 

Wenn du dich selbst ermächtigen möchtest musst du dich zuerst einmal kennenlernen.

Wie anfangen?

Fange am besten mit deinem Körper und Energiekörper an, z.B. mit Wahrnehmungsübungen.

Dann lausche deinen Gedanken und deinen Gefühlen. Und zwar zuerst wertfrei! Sei ein unbedarfter Beobachter und urteile nicht. Lerne dich einfach kennen.

Dann frage dich, wie du gerne sein möchtest. Frage dich, was du machen würdest, wenn alles möglich wäre? Was hindert dich daran, dies zu tun?

Was hindert dich überhaupt daran, glücklich zu sein, so zu sein wie du willst und das Leben zu führen wie du es dir wünschst?

 

Du wirst deinen Ängsten begegnen und negativen Glaubenssätzen. Schau sie dir an, dann kannst du sie auflösen.

Alte Weltbilder werden zerstört, neue werden sich bilden. Du wirst anfangen, die Welt anders wahrzunehmen.

 

In diesem Prozess wird es Höhen und Tiefen geben.

Denn altes los zulassen, kann wehtun und es ist ebenso befreiend. Du wirst dir der Grausamkeit in der Welt wirklich gewahr und gleichzeitig ihrer Schönheit. Du wirst begreifen wozu Menschen fähig sind, im Schlechten, wie im Guten. Und du wirst feststellen was du bisher verpasst und angerichtet hast und gleichzeitig begreifen, welche Macht in dir steckt. Du wirst die Liebe in Allem und in dir entdecken.

 

Und wenn du erkennst, dass allein du für dein Glück verantwortlich bist, dass du deine Realität gestaltest, wenn du erkennst welche Fähigkeiten und Kräfte in dir stecken, dann wirst du deinen Weg gehen.

Deinen Weg ins Glück.

 

Gleichzeitig wirst du begreifen, dass dies auch auf jeden anderen Menschen zutrifft.

 

Jeder andere Mensch, hat die gleiche Macht, trägt allein die Verantwortung für sich selbst und ebenso die Liebe in sich. Dies hilft dir, dich auf dich zu konzentrieren und die Verantwortung, die du scheinbar für andere trägst, wieder an diese zurückzugeben (Kinder ausgeschlossen). Aber keine Angst, damit handelst du nicht verantwortungslos, wie es gesagt wird. Nein, dadurch, dass du nun frei bist, dein eigenes Leben so zu gestalten, dass du wahres Glück erfährst, dadurch bist du eine Bereicherung für alle anderen. Du machst die Welt ein Stück besser.

 

Auf diesem Weg wird dir auch das Thema Schuld begegnen.

Ich möchte dir dazu etwas sagen. Ja, nur du allein bist Schuld an deinem Leben. Schuld, weil du allein die Verantwortung trägst. Du kannst diese Schuld also bei niemand anderen suchen. Aber so wie du Schuld bist an den negativen Dingen in deinem Leben, so bist du auch Schuld an den positiven Dingen. Du hast sowohl das eine, wie das andere erschaffen. Nehme der Schuld also die Negativität. Sie sagt nur etwas über den Grund aus. Wenn du also dem Wort Schuld nichts Gutes abgewinnen kannst so sage dir: „Du bist der Grund dafür“, statt „du bist Schuld, dass „

Im Erkennen, was wir negatives in unserem Leben erschaffen hast steckt eine große Weisheit. Denn diese Erkenntnis zeigt uns zu was wir alles fähig sind. Und wenn wir fähig sind, diese negativen Lebensumstände zu schaffen, dann sind wir ebenso fähig positive zu erschaffen.

Und das was war, dass kann uns eine Lehre sein, aber es ist Vergangenheit. Das was ist und das was wir daraus machen, ist entscheidend.

 

Finde dich selbst, werde dir deines Selbst bewusst. Dann wirst du so durchs Leben gehen, wie wir es von Selbstbewussten Menschen kennen.

Du wirst dein Leben selbst in die Hand nehmen. Du wirst deine Träume leben. Und du wirst, allein durch dein da sein, die Welt bereichern.

 

Ich möchte gerne in einer Welt leben, in welcher alle glücklich leben.

Denn ich mag es von glücklichen Menschen umgeben zu sein. Und ich möchte in einer Welt voller Frieden leben. Ich will eine Welt erschaffen, in welcher jeder frei entscheiden kann wie und wo er leben möchte. Ohne Auflagen und Beschränkungen.

Ich möchte in einer Welt leben, wo es keine Gesetze geben muss, weil wir Menschen es nicht mehr nötig haben, zu klauen, zu betrügen, zu morden, zu täuschen oder anderen weh zu tun. Weil jeder alles haben kann und jeder selbstbewusst ist und jeder die Verantwortung für sein Leben, voller Bewusstsein, selbst übernimmt.

 

Viele Menschen haben es schon verstanden, viele sind auf dem Weg.

Um denjenigen Menschen eine Unterstützung zu sein, welche ihr Leben wieder selbst in die Hand nehmen wollen, welche sich ein besseres, glückliches Leben wünschen - In Gesundheit, Lebensfreude, Freiheit und Leichtigkeit - biete ich entsprechende Seminare, Workshops, Trainings und Treffen an. Alle dienen am Ende der Selbstermächtigung. Und zwar auf allen Ebenen.

 

Du bekommt Wissen und Werkzeuge in die Hand, welche dich auf deinen Weg unterstützen und dir ermöglichen dich selbst zu ermächtigen. Schritt für Schritt.

 

Alles was du brauchst ist Mut und Ehrlichkeit.

 

 


Audioversion des Textes


Kommentar schreiben

Kommentare: 0